Strom für 600 Haushalte von der Sonne

Energiegenossenschaft Vogelsberg eG nimmt PV-Freiflächenanlage in Ulrichstein in Betrieb

4077 Module auf einer etwa 2 Hektar großen Fläche, die ab sofort etwa 2 Millionen Kilowatt Strom im Jahr liefern – genug für 600 Haushalte. Das sind die Zahlen zu der neuen Photovoltaik-Freiflächenanlage, die die Energiegenossenschaft Vogelsberg eG am 3. August in Ulrichstein im Beisein von Vertretern der Kommune und der ausführenden Firma in Betrieb genommen hat.

Günter Mest, geschäftsführender Vorstand der EGV, freute sich, dass auch diese Anlage der EGV nicht nur mit dazu beitragen wird, die Klimaziele Deutschlands zu erreichen und in der Region klimaneutral Strom zu produzieren, sondern auch darüber, dass die Wertschöpfungskette vor Ort bleibt: „Die 1,1 Millionen   Euro, die wir in diese Anlage investiert haben, stammen zu 100% aus Nachrangdarlehen unserer Mitglieder, die sich über gute Dividenden und Zinsen freuen können“, so Mest. Er unterstrich darüber hinaus die Bedeutung von erneuerbaren Energien für den Klimaschutz. Wie wichtig und drängend dieser sei, sehe man auch an den fatalen Folgen vermehrt auftretender und heftiger werdender Unwetter.

Für die Stadt Ulrichstein war Bürgermeister Edwin Schneider vor Ort. Auch er lobte das Projekt, das seiner Kommune nicht nur grünen Strom, sondern auch Einnahmen beschert. „Es ist ein gutes Gefühl, für 600 Haushalte Strom aus Sonnenenergie zu produzieren und die Wertschöpfungskette in der Region bei den Menschen zu wissen“, so Schneider, der die Leistungen der EGV sowohl in ökologischer als auch ökonomischer Sicht hervorhob.

„Mit einer Leistung von 1,843 Megawatt passt die Anlage gut in die Infrastruktur im Vogelsberg und liefert eine ansehnliche Menge an Energie“, führte der Vertreter der Firma MAX-Solar aus, die die Freiflächenanlage in Ulrichstein errichtet hat.

 

Veröffentlicht in Aktuelles.